DOGXL160-Shield

Beschreibung

Das DOGXL160-Shield wurde entwickelt um einen leichteren Einstieg in die Display Programmierung mit dem Displaycontroller UC1610 in Verbindung mit dem Arduino Projekt zu ermöglichen.

The DOGXL160-Shield was developed to get a smooth entry into display programming with the display controller UC1610 together with the Arduino project.

Das DOGXL160-Shield kann direkt auf den Arduino Duemilanove/Uno aufgesteckt werden und ist somit sofort betriebsbereit. Zum Betrieb werden lediglich 3 Ports für das SPI Interface und eine Adressleitung benötigt. Es handelt sich hierbei um die Pins 10, 11 und 13 und den Pin 9 (optional: Pin 4) zur Adressauswahl. Pin 12 wird nicht benötigt. Die Ports 10-13 bilden beim eingesetzten Mikrocontroller vom Typ ATMEGA 328 die SPI-Schnittstelle.

The DOGXL160-Shield can be plugged directly in the Arduino Duemilanove/Uno and is ready for working. The Shield needs only 3 ports of the SPI interface and one address line for the display. The used pins are 10, 11 and 13 (SPI) and pin 9 (optional: Pin 4) for the addressline. Pin 12 from the SPI interface is unused. The pins 10-13 are the regualr SPI interface of the ATMega328 controller.

Das DOGXL160-Shield baut auf der DOGM-Library von Oliver Kraus auf. Das Projekt wird parallel zu dieser Seite auch hier gehostet und von mir mitbetreut. The DOGXL160 Display wird ab Version 1.08 unterstützt.

The DOGXL160-Shield was developed to use the DOGM-Library from Oliver Kraus. The project is hosted here and served from me too. The DOGXL160 display is supported from v1.08 upwards.

Die Versorgungsspannung für das Display wird dem Arduino Duemilanove/Uno Board komplett entnommen. Die 3,3V liefert der FTDI-Chip der USB-Schnittstelle für die Displayelektronik beim Duemilanove und der Festpannungsregler beim Uno.

The power supply for the display is delivered completely from the Arduino Duemilanove/Uno board. The 3,3 volts are delivered from the FTDI chip on the Duemilanove board and from the power regulator on the Uno board.

Der nötige Strom für die Displaybeleuchtung wird über den Sekundär Regler LT1932 erzeugt. Die Displaybeleuchtung ist über den Port D6 (PWM) in der Helligkeit steuerbar. Zusätzlich befindet sich auf der Platine eine Fotozelle mit der die Displayhelligkeit in Abhängigkeit der Außenbeleuchtung gesteuert werden kann. Diese ist an Port A0 angeschlossen.

The current for the backlight is generated by the electric current regulator LT1932. The brighntness control of the backlight is connected to port D6 (PWM). Additionally there is a photo-cell on the PCB which is connected to port A0 to control the brightness in dependency of the outside brightness.

Bitte beachten Sie auch das der Vorwiderstand (R7) entsprechend der Farbe der Hintergrundbeleuchtung gewählt werden muss da dieser den nötigen Strom festlegt.

Make sure that the resistor value (R7) depends on your backlight color because he limits the display current.

Zusätzlich befinden sich auf dem DOGXL160-Shield vier Taster, die unterhalb vom Displays angebracht sind. Damit keine “wertvolleren” Ports verloren gehen wurden die Taster folgenden Ports zugeordnet: Port D8=LEFT, Port D2=RIGHT, Port D7=UP, Port D3=DOWN.

Additonally you’ll find 4 momentary switches below the DOGXL160-Shield. The switches are connected as follows:

D8=LEFT, Port D2=RIGHT, Port D7=UP, Port D3=DOWN.


Dateien

Eagle Files: Eagle_DOGXL160v2a

Hinweis

Bitte gehen Sie beim Löten der Platine mit äußerster Vorsicht vor, da die SMD-Lötstellen rund um den Stromregler sehr dicht beieinander liegen. Bitte niemals die Schaltung dahingehend verändern das die Display Beleuchtung in Reihe geschaltet wird oder mehr als ein (1) LED Pfad offen bleibt. Andernfalls wird die Hintergrundbeleuchtung zerstört!

Please make sure that you are very careful during soldering. Some pads are very close together and there is a high risk that you got an shortcut which can destroy your display and/or the Arduino. Do never modify the circuit that the backligt is connected as a chain or that more than one (1) LED path is open. Otherwise your backlight will be destroyed immediately!


Bauteile (Partlist for german users)

Reichelt Elektronik
Anzahl Bestellnummer Beschreibung
1 74HC 4050 6-fach Puffer/Treiber 16-pol DIL
1 EA DOGXL160*-7 DOG XL Display *B=blaue Schrift

*W=schwarze Schrift

Alle anderen Farben sind NICHT getestet

1 EA LED78x64-W DOG XL Hintergrundbeleuchtung

Achtung: Nur Weiß wurde getestet!

1 LT 1932 Sekundär Regler LT1932 SOT23
4 Taster 9319 Taster 6x6mm, 9,5mm Bauhöhe SMD
1 L-HBCC 10μ Festinduktivität 10μH
1 SMD 1/4W 10M SMD Widerstand 1/4W G1206 10MΩ
1 SMD 1/4W 560 SMD Widerstand 1/4W G1206 560Ω
1 SMD 1/4W 10K SMD Widerstand 1/4W G1206 10KΩ
2 1/4W 10K Widerstand 1/4W 10KΩ
3 1/4W 100 Widerstand 1/4W 100Ω (optional)
1 1N 5818 Schottky Diode DO-41 30V/1A
1 M996011A Fotozelle R19≈5..10KΩ
3 X7R-5 100n Keramik Kondensator 100nF RM 5mm
2 X7R-G1206 100n SMD Keramik Kondensator G1206 100nF
1 X7R-G1206 1/100 SMD Keramik Kondensator G1206 1μF/100V
2 X7R-G1206 2,2/50 SMD Keramik Kondensator G1206 2,2μF/50V
1 X7R-G1206 4,7/50 SMD Keramik Kondensator G1206 4,7μF/100V
1 SMD ELKO 22/35 Elektrolyt SMD Kondensator 6,6x6x6x5,5mm 22μF/35V
1 SL 1x36G 2,54 Stiftleiste 1-reihig gerade 36-pol RM 2,54mm
Conrad Electronic

Anzahl Bestellnummer Beschreibung
2 741401 Buchsenleiste  Einreihig 20-Pol, RM 2,54mm

Jumperbelegung (Jumper usage)

SJ1: Mitte-Oben = Pin D9 wird für die Adressleitung verwendet, Pin D4 ist frei.

SJ1: Mitte-Unten = Pin D4 wird für die Adressleitung verwendet, Pin D9 ist frei

SJ2 geschlossen = Helligkeitssteuerung der Hintergrundbeleuchtung über Pin D6, Pin A0 regelt PWM Signal

SJ2 offen: Keine Helligkeitsregelung der Hintergrundbeleuchtung, Pin D6 und A0 werden nicht benutzt

SJ1: Middle-Top = Pin D9 is used as Adressline for the display, pin D4 is free.

SJ1: Middle-Down = Pin D4 is used as Adressline for the display, pin D9 is free.

SJ2 closed: Brightness steering of the backlight via pin D6, A0 is steering the PWM signal.

SJ2 open: No brightness steering, pin D6 and A0 are free


Fotos

Zur Beachtung:

Um die Display Orientierung 12 Uhr bzw. 6 Uhr zu ändern muß der Befehl

#define DOG_REVERSE

in der Dogm\utility\dogm128.h ein/auskommentiert werden.

To change the display orientation between 12 o’clock view and 6 o’clock view, you must comment/uncomment the command “#define DOG_REVERSE” within the Dogm\utility\dogm128.h.


dogxl160_shield_chess

dogxl160_shield_chess

DOGXL160-Thorsten

Selfmade shield based on the Eagle schematic by Thorsten

16 comments

  • Selim (2 months)

    Hallo;

    Vielen Dank für die tolle Arbeit.
    Ich besitze den EA DOGXL240W-7. Kann ich diesen Project auch für meine LCD benutzen oder muss ich einiges aendern?

    • der-schmelle (2 months)

      Hi,
      das kann ich leider nicht sagen, da ich die Schaltung nur mit dem angegebenen Display betrieben habe. Wenn die Parameter des Displays dem von mir verwendeten entsprechen sehe ich hier keine Probleme.

  • Axel (10 months)

    Ich denke, dass in dem Schaltplan die Verbindung vom Puffer/Treiber zu Ground fehlt.

    • der-schmelle (2 months)

      Das ist möglich. Die Schaltung funktioniert jedoch einwandfrei.

  • Janet (3 years)

    Hi,

    I’m wondering if you have available an English version of the parts list?
    Great work!

    Janet

    • der-schmelle (3 years)

      Hi Janet,
      sorry, but I’m unable to translate some words into your language. That’s the problem.
      Please take a look into the Eagle Schematic or would you help to translate some words?

      BR Peter

  • Nico (4 years)

    Hallo,
    für das DOGs102 konnte ich die Library von Oliver Kraus problemlos verwenden.

    Aktuell habe ich eine Platine für das DOGXL160 erstellt mit einem Atmega644, aber leider kann ich das Display mit der Library nicht ansprechen. Ich ging jedoch von einem 4-wire/8bit SPI Mode aus.
    In deinem Layout liegt D6 vom Display auf VDD, dennoch wird der CS0 Pin mit dem Mikrocontroller verbunden.

    Arbeitest du (und die Library von Oliver) mit dem 3-wire/8bit SPI Mode?

    Gruß Nico

    • der-schmelle (4 years)

      Hi Nico,
      genau steht es im Schaltplan welche Einstellung wir verwendet haben. (Sorry aber ich bin gerade nur halb einsatzfähig)
      Soweit ich mich erinnern kann war es 8-Bit/3-Wire, wobei eigentlich nur 2 Leitungen benutzt werden, da nichts vom Display zurück gelesen wird. Falls du weitere Fragen hast wende dich bitte an die im Schaltplan angegebene Emailadresse, dann kann ich besser moderieren.

      Gruß Peter

      • Oli (4 years)

        Seitens Software sollte es egal sein, ob 3 oder 4 wire mode verwendet wird.

        Oli

  • Thorsten (4 years)

    Hallo,
    super Projekt, im Januar war meine Probeplatine fertig und jetzt ist Version2 Funktionsfähig – habe alles als standalone mit Prozessor direkt auf einer doppelseitigen Platine ohne Tasten, die werden über Steckverbinder auf eine weitere Platine geführt.
    Leider kann ich nur von dem Regler für die Hintergrundbeleuchtung die Taktfrequenz hören – sind meine Ohren zu gut oder hab ich nen Defekt erzeugt? War aber beim Prototypen schon hörbar.

    • der-schmelle (4 years)

      Hallo Thorsten,
      uns ist da bisher nix aufgefallen, wir werden aber nochmal “genauer” hinhören. Antwort kommt!

      Gruß Peter

    • Oliver (4 years)

      Leider kann ich nur von dem Regler für die Hintergrundbeleuchtung die Taktfrequenz hören – sind meine Ohren zu gut oder hab ich nen Defekt erzeugt?

      Hi Thorsten
      Ich hab zusammen mit Peter Ende 2010 den Prototypen entwickelt, der nun dann die Basis für den Schaltplan und PCB ist. Die Schaltfrequenz des LT1932 ist glücklicherweise weit jenseits des hörbaren, nämlich bei 1,2 MHz. Es gibt jedoch einen Effekt, der möglicherweise hörbar ist:
      Benutzt man den SHDN Eingang zur Helligkeitsregelung (wie von uns auch vorgesehen) bei gleichzeitig hoher ein-/ausgangsspannungsdifferenz, kann es zu einem flackern und “pumpen” kommen. Die auftretenden Frequenzen könnten vielfache oder ganze teiler der PWM Frequenz sein.
      Gegenmaßnahmen:
      - Am wichtigsten: LED Pfade NICHT seriell betreiben
      - stabile Spannungsversorgung mit ausreichend “power”
      - Gute Spule… die oben angegebene hat jedenfalls nicht gebrummt
      - Kondensatoren und die Spule gut festlöten.

      Eventuell kannst Du uns auch etwas mehr Info geben. Schaltplan, PWM quelle, näheres zur Frequenz, etc…

      Grüße, Oliver

  • Daniel (4 years)

    Hi i am wondering if you have dog160 shield for sale?

    br
    Daniel

    • der-schmelle (4 years)

      Hi Daniel,
      I’m sorry, but in case of some german laws I’m unable to sell PCB as a private person.
      Pls. download the .zip file a sent the containing .brd-file to a PCB Manufacturer of your choice.

      BR Peter

  • Y.Brand (4 years)

    Hallo Peter,
    echt ein nettes Projekt, hat mir schon viel weiter geholfen!
    Wann ist denn die Eagle-Board-Datei wieder verfügbar? Könntest du mir die per Mail zusenden? … das wäre sehr nett!
    Gruß

    • der-schmelle (4 years)

      Hallo,
      vielen Dank für deine Anfrage.
      Leider kann ich dir im Moment die Board Datei nicht zukommen lassen, da es schwierigkeiten mit dem SMD-Part der Platine gibt. Außerdem passt das Display nicht so wie es sollte.
      Ich arbeite gerade an der v2 der Platine, wobei der Schaltplan schon fertig ist. Die Board Datei der Platine kann ich in Laufe der nächsten Tage nachreichen.

      Gruß Peter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Go to Top